Humanitäre Hilfe Overath liefert in Notgebiete

Mit Hilfsgütern aller Art beladene Lastzüge sind von Overath aus seit 20 Jahren unterwegs in Krisengebiete. Ehrenamtlich stellen Frauen und Männer die Hilfslieferungen je nach Bedarf zusammen, andere Helfer/innen übernehmen den Transport und die Verteilung. Nimmermüder Motor des Projektes ist der Overather Norbert Kuhl.

Aus anfänglich 1992 von Norbert Kuhl und Dipl.-Ing. Klaus Kukuk und dem DRK Overath organisierten Hilfskonvois in das damalige Kriegsgebiet Jugoslawiens wurde am 25.04.2002 von 13 Gründungsmitgliedern der Verein „Humanitäre Hilfe Overath e.V.“ gegründet, um den immer größer werdenden Hilfskonvois einen organisatorischen und fiskalischen Rahmen zu geben. Der Verein ist vom Finanzamt Bergisch Gladbach unter der Steuernummer 204/5805/0273 als gemeinnützig anerkannt.

Gemäß § 2 der Satzung ist der Zweck des Vereins die Unterstützung hilfsbedürftiger und Not leidender Menschen im In- und Ausland und die Hilfe zur Selbsthilfe. Der Satzungszweck wird insbesondere durch Hilfstransporte zu Krankenhäusern, Altersheimen, Kindergärten, Schulen sowie in Not geratenen Familien erreicht. Des weiteren werden Jugendprojekte unterstützt und Aufbauleistungen in ehemaligen Kriegs- und Krisengebieten durchgeführt.

Der Verein besteht aus rd. 140 Mitgliedern, die bisher 39 Hilfskonvois nach Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Rumänien, Polen und in das Überflutungsgebiet der Elbe organisiert haben. Im Tsunami-Gebiet Sri Lankas wurden 24 Häuser errichtet und 2010 obdachlosen Fischerfamilien übergeben.

Die Konvois bestehen aus 10 bis 13 Sattelaufliegern und Begleitfahrzeugen, die in einer einwöchigen Reise jeweils rd. 190 Tonnen Hilfsgüter in Form von Möbeln, Kleidung, Baustoffen, Lebensmitteln, Fahrrädern, Sanitätsmaterial, Krankenhaus- und Kircheneinrichtungen und sonstigen Hilfsgütern in die Gebiete transportierten.

Die Verteilung vor Ort erfolgt teilweise direkt durch Vereinsmitglieder oder durch dort ansässige Einrichtungen der Caritas und lokale Organisationen des Roten Kreuzes.

Für seinen persönlichen Einsatz wurde dem 1. Vorsitzenden des Vereins, Herrn Norbert Kuhl, am 05.01.2000 die „Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ von dem ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau feierlich verliehen.

Kölner-Stadt-Anzeiger 2012

 

Verleihung Josef-Büscher-Preis

WDR - NRW packt's an

Anlässlich seines 50jährigen Jubiläums berichtet das WDR Fernsehen in zahlreichen Dokumentationen und im Rahmen der Lokalzeiten von Menschen in Nordrhein-Westfalen die sich engagieren, die Eigeninitiative zeigen, die selbst etwas dazu beitragen, dass ihre Umwelt so aussieht, wie sie es gerne hätten.

Vom ersten bis zum letzten Hammerschlag hat der WDR ausgewählte Projekte mit der Kamera begleitet. Von der Planung bis zum fertigen Projekt haben wir alle wichtigen Stationen dokumentiert. Diese spannenden Ergebnisse werden wir Ihnen, unseren Zuschauern, natürlich nicht vorenthalten. Gekrönt wird diese Aktion von zwei Shows mit vielen prominenten Paten.

WDR 2007